Freitag, 5. August 2016

Lupita die Erste


Für meine Begriffe hab ich eigentlich von vielen Dingen viel. Vor allem viele (gekaufte) Klamöttchen.
Trotzdem steht man manchmal vor dem Kleiderschrank und überlegt, was man davon anziehen mag, während die Zeit drängt, weil es einem natürlich immer erst morgens einfällt, dass man - wie jeden Tag - was Frisches zum Anziehen braucht.

Kleiderschrank voll, aber nichts zum Einkleiden drin.
Kennt jeder.
Blöd.

Darum habe ich beschlossen, in den kommenden Monaten mehr für mich selbst zu nähen, um dieses morgendliche Problem zu ändern. Dafür werde ich auch mehr Zeit haben, denn die Kommoden der Kinder ist voll, sie brauchen also nichts Neues, und mein Schrank... auch voll.. ja, aber... wie gesagt, nichts Brauchbares ;-)

Ich habe mal angefangen mit dem Schnitt *Lupita* für mich, da ich diesen jedesmal so toll finde, wenn ich beim lieben Hummelschn stöbern gehe :)


Erst mal in ganz unverfänglichen Farben.
Also schwarz.
Mit minimal farbig.

Unten herum finde ich ihn ein wenig zu glockig, aber mein Mann meint, das sitzt gut so, also habe ich das Teilchen heute echt mal auf Arbeit an gehabt. Hat keiner gemerkt, dass es selbstgenäht ist. ;)

Kommende werde ich vielleicht schmaler machen, auch wenn Hummelschn meint, dass aktuell etwas mehr Schoki drunter verschwinden kann :D

*************
WERBUNG
Schnitt: Lupita von das Milchmonster
Stoffe: schwarzer Baumwolljersey, schwarzer Baumwolljersey mit grau-weiß-beigem Blumendruck - beide vom Stoffmarkt
*************

Bis bald mal wieder
Silke