Mittwoch, 19. September 2012

Kissen

Nun, da es wieder düsterer und kühler ist, wenn man nachmittags von Arbeit kommt, wird die Zeit, die man im Garten verbringt, wieder weniger, und man kommt wieder mehr in den warmen Innenräumen zusammen.
Da ich nun weniger oft mitbuddeln, Schaukel anschieben oder kleine Fahrradfahrer beaufsichtigen brauche, kommt nun auch für mich die Zeit, in der ich mich wieder mehr mit der Schneiderei beschäftige.


Auftakt gab am vergangenen Wochenende ein Kopfkissenbezug für meine Kinder, genäht aus bunten "Resten". Die Kiddies hatten bisher kein Kopfkissen, einfach aus Gewohnheit aus Babytagen, seit Neuestem haben sie sich aber immer wieder kleine Kissen mit in ihre Bettchen genommen. Nun kriegen beide jeweils ein großes, 80x40 cm.

Von den beiden Kissenhüllen, die ich für meine Mäuse geplant hatte, habe ich am Samstag leider erst eines geschafft.
Dank meiner Nähmaschine mit Knopflochautomatik konnte das Fehlen eines passenden Reissverschlusses durch bunte Knöpfe wettgemacht werden. Und auch sonst bin ich ganz stolz auf den ersten Kissen-mit-Knöpfen-Versuch.

Die Mädels durften nichts mitkriegen, soll ja eine Überraschung sein. Musste also abends und nachts nähen, 22.30-2.00 Uhr ist es gewoden. Dass es so lange gelauert hat, liegt auch daran, dass ich sowas das erste Mal gemacht habe. Immerhin durfte der Trenner ungenutzt in seiner Kiste bleiben ;-)




Na, was meint Ihr?
Ist doch ganz prima geworden, nicht?


Keine Kommentare: