Samstag, 26. März 2016

zu Ostern wird geklimpert! :)

Na, wie geht's Euch?

Ich bin gerade etwas im Zwiespalt.
Für meine 1jährige Nichte würde ich so gern etwas nähen, aber ich habe mit ihrer Mutter schon bei meinem süßen Body zur Geburt der Kleinen kein Gehör gefunden.

Ach was soll's, vielleicht bin ich ja zu blauäugig, aber ich starte trotz schlechter Erfahrung noch einmal einen Versuch, das Zwergi zu benähen:
Eine zartfarbene Osterüberraschung in Größe 86.

Es ist das Trägerkleid von Klimperklein mit Ärmeln. Der Stoff ist der bezaubernde Einhornjersey von Staghorn mit passendem Kombi in mint.
Hinterer Innenkragen "verkleidet", Säume alle mit Zwillingsnadel gesteppt.




Also ICH finde es total knuffig! Und ich habe mir auch echt Mühe gegeben!

Oh je, morgen ist Übergabe durch den Osterhasen.... drückt mir (und vor allem meiner Nichte) die Daumen! :)

Frohe Ostern!
Silke

Mittwoch, 23. März 2016

Bei uns sind die Feen los!

Hallo Ihr Lieben,

aus zauberhaftem hellblauen Feenstoff, welcher innen leicht angerauht ist, hatte ich das Basis-Shirt in Tunikaform, ein Freebook von mamasnaehen (auch besser bekannt als AnniNanni und DanniHanni), für meine Große geplant. Als ich es bereits zugeschnitten hatte, fand ich es jedoch farblich viel zu langweilig. Versuche mit bunten Bändern verwarf ich schnell wieder. Eine Freundin meinte, dass ein farbiger Einsatz vielleicht den gewünschten peppigeren Effekt machen würde, fand ich passabel, also habe ich den hellblauen Stoff geteilt und ein Zwischenstück in Pink eingefügt. Auch die Ärmelabschlüsse habe mit Streifenversäuberung ich in pink gearbeitet. Das haben wir in der Schule im Kunstunterricht einmal gelehrt bekommen, dass eine Farbe auf einem Bild möglichst an mindestens 2 Stellen auftauchen sollte (Farbwiederholung), also habe ich das mal eben auch auf mein Nähprojekt angewendet :D
Das gaze Projekt hat mich ehrlich gesagt ein paar Abende gekostet, Etappennähen sozusagen. Das hatte aber mit unserem Familienleben, Frühligseinzug und kranken Kindern zu tun. :)

So, lange Rede, kurzer Sinn, hier kommen die Bilder (bei Regen in der Wohnung am kranken Kind aufgenommen...):



Der Schnitt ist leicht ausgestellt und die Tunika reicht bis über den Po.
Die Große war anfangs skeptisch ob der Farbkombination, findet das Teilchen nun aber "perfekt, schön kuschelig und schön locker", um es mit ihren Worten zu sagen. Ausserdem sind da ja ELFEN drauf!

***********
Stoff: hellblauer Stoff mit Feen und Ranken
Schnitt: Tunika von AnniNanni, DanniHanni und MülliFeechen
Größe: 134
***********

Liebe Grüße
Silke

Mittwoch, 16. März 2016

Endlich! Mein eigenes Logo!

Ihr Lieben,

schon länger habe ich mich mit dem Gedanken getragen, mir ein Logo zuzulegen. Nein, nicht nur ein Label zum Annähen, sondern etwas, womit ich zukünftig meine Fotos, Seiten und evtl. auch meine genähten Werke schmücken will.

Die liebe Alin von www.linis.de war mir dabei behilflich - und das mit starken Nerven und viel Talent :)
(Ich bin Waage und kann mich immer recht schlecht festlegen...)
Ich wollte ein kindliches Bild, zwei nähende Koboldmädchen, die ein bisschen meine Mädels darstellen sollten (ich hoffe ja mal, dass sie in meine Nähfussstapfen treten!), aus den anfangs geplanten roten Haaren sind aber schlussendlich blonde geworden, weil meine Kinder ein kleines Mitspracherecht hatten - und die Große wollte keine roten Haare, die Kleine wollte allgemein andere Farben der Sachen und... und... und... Danke noch einmal Alin, dass Du das alles ertragen hast :)

Und nun schaut mal mein süßes Logo an:


In meine Kobis bin ich ganz doll verliebt und freue mich total, dass sie mich von nun an begleiten werden! Ich fände es großartig, wenn auch ihr die beiden ganz schnell in eure Herzen schließt!


Liebste Grüße
Silke

Dienstag, 15. März 2016

Mützen braucht man immer!

Hey Ihr Süßen,

der Frühling kommt bald? Weitere Mützen sind nicht notwendig, weil es bald warm ist?

Mag sein.
Mag aber auch sein, dass der Lenz uns warten lässt und der Winter hin und wieder noch seine kalten Finger nach uns ausstreckt, schließlich ist erst März - und mal ehrlich, Kopfbedeckungen kann man doch nie genug haben!

Dieses knuffige Mützchen vom 15.03. ist eine Beanie nach dem Schnitt von Hamburger Liebe (aber ohne Sterne).


Die Stoffkombination dürfte euch bekannt vorkommen, wenn ihr meine Postings verfolgt :), ich habe sie bereits HIER verwendet.
Besonders mag ich das knallige Rot der Blüten, das strahlt so richtig! Das Graubraun um die Blüten ist witzigerweise genau die Farbe der Jacke meiner Großen, passt also 1a :)

*************
Verwendet habe ich:
Schnitt: Beanie / Hamburger Liebe
Stoffe: Jersey mit rot-pinken Blumen auf petrol - Stenzo, Jersey uni petrol, beides vom Stoffmarkt
Größe 52/53
*************

Liebe Grüße und noch eine schöne Woche!

Silke

Montag, 7. März 2016

Tutorial - Pimp my Pulli :D

Hallöle,

heute muss ich mal ein bisschen albern sein :)

Habt Ihr auch so doofe Pullis, die mit jedem Waschen kürzer oder / und breiter werden? Oh wie ich es hasse! Normalerweise ziehe ich die dann einfach nicht mehr an, verwurste sie oder schmeiße sie weg (bzw. in die Kleidercontainer).

Mit dem geringelten Pulli von meiner Schwiegermutter konnte ich jedoch nicht so verfahren, er tat mir irgendwie leid und war ja doch eigentlich mit einem witzigen Kragen - und vor allem das schlechte Gewissen hätte sich fortan permanent gemeldet :) - aber ihn weiterhin zu tragen war auch unmöglich.

Da keimte schon ein Weilchen die Idee in meinem Kopf, man müsse ihn einfach verlängern - und nun habe ich mich endlich dazu aufgerafft, als ich einen schwarzen Baumwolljersey in meinem Fundus wiederentdeckte!

Achtung, jetzt kommt eine Erklärung:
Pi mal Daumen abgemessen, wie lang das Shirt sein müsste, wenn ich es trage, das Ganze mal zwei in der Länge gerechnet (da man es bündchenähnlich hälftig umschlagen sollte) und dann ein wenig schmaler als das Shirt in der Breite zugeschnitten (damit es nicht rumschlabbert aber auch nicht zu eng sitzt - also nicht wie Jersey-Bündchen x 0,8 gerechnet, sonst wäre der Pulli komisch gefallen). Die Breite muss natürlich x2 gerechnet werden, dann kann man das ganze Verlängerungsstück in einem Teil zuschneiden.


Den anzunähenden Stoff an der schmalen Seite zu einem Ring schließen und zusammennähen, anschließend  an den langen (offenen) Seiten den unteren Rand nach oben umschlagen, dass er die obere Kante berührt,  dabei die "gute" Seite nach außen kehren. Die Naht liegt somit innen.


Dann den anzunähenden Teil wie ein Bündchen in vier gleich große Abschnitte abmessen (am besten beginnt man dabei an der Naht des "Schlauchs") und diese Punkte mit Stecknadeln markieren, ebenso den Pullisaum. Die vier Punkte dienen als Markierung, bis wohin das kürzere Viertel des anzunähenden Teils an das gleichliegende Viertel des Pullis durch Dehnen beim Zusammennähen anzupassen ist.
Dazu wird das Verlängerungsstück außen über den Pullisaum gezogen und zwar so, dass die (doppelte) offene Kante des Verlängerungsstücks mit der Saumkante des Pullis abschließt. Ich beginne beim Zusammenstecken mit der Naht des "Rings" an einer Seitennaht des Pullis, damit diese Naht nicht zu auffällig wird. Auch an den anderen drei Markierungspunkten werden die Stoffe danach vereint und mit Stecknadeln fixiert (die Markierungsstecknadeln können dabei entfernt werden).
Als Letztes wird das Verlängerungsstück unter leichtem Zug an das Shirt angenäht, es muss unbedingt ein elastischer Stich sein, besonders eignet sich dabei natürlich die Overlockmaschine.
Und ZACK - FERTIIIIIIIIIIIG!!!
Da der Kragen in meinem Beispiel auch schwarz und nicht geringelt ist, passt das super klasse :) 

Ich finde es absolut praktisch, dass man mit solchen Kleinigkeiten ein paar Klamotten retten kann.
Der Pulli ist jetzt wieder ganz oben bei meinen Winter-/Übergangsklamotten dabei! 

Vielleicht ist das ja eine Idee zum Nachmachen für euch - "Tutorial" möchte ich es nicht wirklich nennen, da es anderswo hundertmal besser erklärt wird, wie man ein Bündchen annäht! :D

Soderle, das war's für heute von mir!

Liebe Grüße!
Silke